logo_infai    


Kurzbeschreibung:

Das Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. wurde im Jahr 2006 gegründet. Mit dem Ziel die Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Informatik und der Wirtschaftsinformatik zu fördern, schlossen sich verschiedene Professuren der Informatik und Wirtschaftsinformatik an der Universität Leipzig zusammen. Im Jahr 2008 erfolgte die Anerkennung als An-Institut der Universität Leipzig. Das InfAI führt seitdem die Bezeichnung "Institut für Angewandte Informatik e.V. an der Universität Leipzig".

Zu den Aufgaben und Zielen des Institutes zählen u.a. die Durchführung von Forschungsaufgaben, der Technologietransfer, die Organisation gemeinschaftlicher Lehrveranstaltungen und die Vermittlung von Praxiskontakten für Studierende. Das InfAI führt interdisziplinär angelegte Forschungsprojekte durch, deren Forschungsergebnisse der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt werden und es fördert die Zusammenarbeit in den Bereichen der Informatik und der Wirtschaftsinformatik. Das An-Institut ist insbesondere in dem Forschungsbereich der Service Science tätig. Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Klaus-Peter Fähnrich bündelt das InfAI unter Zuhilfenahme von mittelfristig 12–15 Lehrstühlen die Dienstleistungsforschung am Standort Leipzig.

 

Zielsetzung und Aufgaben:

Im Projekt EUMONIS ist die Forschungsgruppe Service Modeling and Engineering (SME) vertreten. Diese beschäftigt sich mit dem „Service Engineering“, welches ein Spezialgebiet im Bereich des Service Science ist. Im Fokus stehen die systematische Entwicklung und das Design von Dienstleistungsprodukten unter Verwendung geeigneter Modelle, Methoden und Werkzeuge. Ausgehend von der Annahme, dass erfolgreiche Dienstleistungsangebote systematisch entwickelt werden müssen, wird wie in anderen Engineering-Disziplinen (z.B. Produktentwicklung, Softwareentwicklung) Entwicklungsarbeit in ein Produkt, hier ein „Dienstleistungsprodukt“, investiert. Es wird davon ausgegangen, dass durch den Einsatz definierter Vorgehensweisen und passender Methoden die Entwicklung qualitativ hochwertiger Dienstleistungen möglich wird. Der Fokus der Forschungsgruppe liegt hierbei auf industriellen Business-to-Business-Dienstleistungen, bei denen die Informations- und Kommunikationstechnik ein wesentlicher Faktor für die Umsetzung der Dienstleistungen darstellt.

Im Forschungsprojekt EUMONIS beschäftigt sich das InfAI primär mit der Fragestellung wie ein integriertes Service und Software Engineering erfolgreich umgesetzt werden kann und übernimmt die Koordination des entsprechenden Arbeitspaketes. Ziel dieses Themenkomplexes ist es, eine konsistente Entwicklung von eher konzeptionellen Business-Cases, über die hierfür benötigten Geschäftsprozesse bis hin zur IT-gestützten und teilweise automatisierten Umsetzung der einzelnen Prozesse zu gewährleisten. Es geht somit sowohl um die kundenadäquate Beschreibung der verkaufbaren Leistungen als auch um die präzise Spezifikation der hierfür benötigten Prozesse und Informationstechnologie. Für diese Ziele sind unterschiedliche Aspekte wie bspw. die Modellierung und Konfiguration von Dienstleistungen, die Spezifikation automatisierter Prozesse für diese Dienstleistungen notwendig. Um diese Aspekte adressieren zu können, bedarf es einer adäquaten Modellierungskonvention sowie Methoden, welche die Entwicklung, Modellierung und Konfiguration von Dienstleistungsangeboten für die Erstellung von Kundenangeboten und vertraglichen Vereinbarungen ermöglichen. Zusätzlich sollen aus den fachlichen Dienstleistungsbeschreibungen die entsprechenden IT-technischen Realisierungen abgeleitet werden können sowie Anpassungen an den IT-Architekturen in den Entwurfsmodellen der Businesslogik gespiegelt werden. Ein weiteres Ziel ist die Erarbeitung von Orchestrierungsdefinitionen für konkrete Dienstleistungen. Diese können einerseits als Referenzmodelle verwendet werden und dienen andererseits als Grundlage für die geplanten Demonstratoren im Projekt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://infai.org/.

 

Ansprechpartner: 

Prof. Dr. Ing. habil. Klaus-Peter Fähnrich 
Tel.: +49 341 97-32321 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Johannes Schmidt 
Tel.: +49 341 97-32278 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!